Das Kursangebot unseres Teams umfasst drei Projekt, welche die wichtigsten kinder- und jugendrelvanten Themen Gewalt, Sucht und Medienkompetenz behandeln.

10

"pack ma`s"


Die Schule soll ein Ort der Sicherheit und des Miteinanders sein.

- Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich einen friedlichen und behüteten Aufenthalt, ohne Ängste und Anfeindungen.

- Die Eltern wünschen sich, dass sich ihre Kinder in der Schule wohl und sicher fühlen.

- Der gesamte Lehrkörper strebt ein harmonisches Miteinander an.

Der Präventionskurs "pack ma`s" soll mit spannenden Methoden dabei helfen, dieses gemeinsame Ziel zu erreichen.

20

"fairnetzen"


Die modernen Medien und Kommunikationsformen sind aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Wir beobachten die Tendenz, dass Kinder immer früher mit diesen Medien Umgang haben, sich deren Reife und Entwicklungsstand jedoch nicht in dieser Geschwindigkeit mitentwickeln kann.

Mit diesem Medienkompetenztraining haben Schulen die Möglichkeit, Eltern und Kinder besser auf die Herausforderungen im Umgang mit Medien vorzubereiten.

"Maßhalten"


Unser gesamtes Leben ist, ganz nüchtern betrachtet, von Komsum geprägt. Wir konsumieren um zu überlegen, wir konsumieren, wenn wir uns mit Freunden treffen, wir konsumieren zu besonderen gesellschaftlichen Ereignissen.

Für einen verantwortungsvollen Umgang mit Konsummitteln benötigt man jedoch Kompetenzen, die im Laufe des Lebens erworben werden müssen. "Maßhalten" gibt Beschäftigen in der Kinder- und Jugendarbeit die Möglichkeit, interaktiv einen Beitrag zur Kompetenzgewinnung zu leisten.

Unser Motto:

Nur wirksame Präventionsarbeit macht Sinn!

01

Langfristigkeit


Unser Ansatz ist das Prinzip "train the trainer". Unser Team arbeitet somit nicht selbst mit der Zielgruppe, sondern wir bilden in unseren Seminaren Lehrkräfte und alle Beschäftigten im pädagogischen Bereich aus um diese dazu zu befähigen, dauerhaft mit der Zielgruppe zu arbeiten. Somit können die Projekt beliebig oft selbständig umgesetzt werden.

04

Wirksamkeit


Die Kurskonzepte wurden allesamt wissenschaftlich begleitet und es liegen Evaluationsergebnisse vor, die die Wirksamkeit bei der jeweiligen Zielgruppe eindeutig belegt haben. Wir verfahren somit nicht einfach nach dem Prinzip "Viel machen hilft viel", sondern wir wissen, dass wir mit diesen Projekten auch das richtige Konzept zur Zielerreichung verfolgen.

02

Nachhaltigkeit


Die von uns angebotenen Projekte basieren auf dem Ansatz, interaktiv mit der Zielgruppe zu arbeiten. Damit erschaffen wir Emotionen, Erfahrungen und Reaktionen im sicheren Bereich eines Klassenzimmers oder Seminarraums. Diese Erlebnisse prägen sich jedoch wesentlich besser ein, als ein bloßer Vortrag oder ein Film.

05

Qualifikation der Kursleiter*innen


Alle Trainerinnen und Trainer weisen eine langjährige  berufliche, nebenberufliche oder ehrenamtliche Erfahrung in der Anwendung und Vermittlung der Konzepte auf. Alle haben zunächst selbst mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet, bevor sie in der Erwachsenenbidlung tätig wurden.  Jeder Kurs wird von zwei erfahrenen Trainern geleitet.


03

Zielgruppenspezifität


Für jedes Theme wird mit altersgerechten Methoden gearbeitet, die dem Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen, aber auch deren Erfahrungsspektrum entspricht. Mit den Projekten müssen die Teilnehmer*innen da abgeholt werden, wo so von ihrer Lebenswirklichkeit her betrachtet gerade stehen.

06

Konzepte sind ausgereift


Die drei angebotenen Projekte haben sich teilweise bereits seit 20 Jahren bewährt. Es konnten mittlerweile etwa 10.000 Personen zur Trainerin bzw. zum Trainer ausgebildet werden. Die Anzahl der somit erreichten Kinder und Jugendlichen dürfte somit in die Hunderttausende gehen. Die Konzepte werden dabei stetig angepasst und aktualisiert.

Möglichkeiten zur Teilnahme

Variante 1

 

Sie veranstalten eine Inhouse-Schulung in Ihrer Einrichtung. Die Teilnehmerzahl sollte zwischen 15 und 25 Personen liegen, die sich aus Teilnehmer*innen Ihres Teams sowie möglichst auch aus Personen anderer Einrichtungen aus der Region zusammensetzen. Zu Ihnen kommen dann zwei erfahrende Referenten, die Ihnen die Kursmaterialien aushändigen und im Laufe eines interaktiven Seminars die Inhalte vermitteln. Ziel ist es, die teilnehmenden Personen zum Trainer bzw. zur Trainerin für das jeweilige Konzept auszubilden und somit in die Lage versetzt, das Projekt vollkommen selbständig mit der eigenen Zielgruppe umzusetzen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme für Rückfragen, weitere Planungen und Terminabsprachen.

Variante 2


Sie können sich auch als Einzelpersonen zu einem bereits bestehenden Seminar anmdelden. Sie belegen dabei Plätze, die bei Inhouse-Schulungen frei geblieben sind. Die Vergabe erfolgt, je nach Projekt und Veranstalter, auf unterschiedliche Art und Weise.

Nachdem empfohlen wird, die Projekte mit den Kindern und Jugendlichen zu zweit durchzuführen, macht es demzufolge auch Sinn, sich gleich als Tandem zu unseren Seminarennzumelden.

Bei Interesse, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen.

Prävention macht Sinn

 

Mit diesem Motto möchten wir all jene motivieren, sich dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zu stellen.

Sehr häufig hören wir insbesondere seitens der Schulen, ohne die Eltern sei in Sachen Prävention nichts zu machen oder Prävention sei generell  nicht die Aufgabe der Schulen.

Nach der Teilnahme an unseren Seminaren und den Erfahrungen aus der Umsetzung mit den Kindern und Jugendlichen fällt das Urteil eher so aus: Die Umsetzung macht Spaß, die Eltern schätzen diese Maßnahmen sehr, das Verhältnis zu den Schülern verändert sich und die Projekte zeigen nachhaltig Wirkung.

"pack ma`s"

Galerie


Erzählen Sie Ihren Besuchern von dieser Galerie und, was die Bilder gemeinsam haben.